Bioresonanztherapie

Bioresonanztherapie - Heilpraktikerin Ulrike Strube - 48157 Münster

Das Wort „Bioresonanztherapie“ setzt sich aus dem griechischen Wort „bios“=Leben/Lebenskraft und dem lateinischen Wort „resonare“=Echo,Widerhall, Schall zusammen.

Bioresonanztherapie bedeutet also in etwa so viel wie „Widerhall von Lebenskraft“.

Grundgedanke in der Bioresonanztherapie ist das Wissen, dass jedes Lebewesen Informationen aussendet: Jede Zelle unseres Körpers bildet ein elektromagnetisches Feld um sich, wie Untersuchungen aus der Biophysik belegen konnten. Über dieses elektromagnetische Feld stehen unsere Zellen in Verbindung, sie sollen auf diesem Weg auch Stoffwechselprozesse in unserem Körper regeln. Das ist eine Arbeitshypothese der Bioresonanztherapie, die nicht durch valide wissenschaftliche Studien abgesichert ist.

Umweltbelastungen, Stress, Viren, Bakterien, Allergene etc. können bewirken, dass unser elektromagnetisches Gleichgewicht empfindlich gestört wird und wir in der Folge unsere Fähigkeit zur Selbstregulation verlieren können. Zum Beispiel kann es zur Fehlsteuerung unseres Immunsystems kommen: Plötzlich reagieren wir auf bestimmte Pollen, Gräser und Lebensmittel mit Allergien, unklaren Störungen unserer Gesundheit und auch schwer wiegenden körperlichen Reaktionen und Erkrankungen.

In der Bioresonanztherapie wird mit Schwingungen gearbeitet, die den Körper umstimmen sollen und zur Selbstheilung anregen sollen. Das Gerät soll gesunde, körpereigene Schwingungen von störenden, nicht harmonischen Schwingungen trennen. Die Entwickler der Bioresonanzgeräte postulieren: Das Bioresonanzgerät könne die pathologischen Schwingungen spiegeln, die harmonischen Schwingungen verstärken und dem Patienten quasi seine eigenen Schwingungen zurück senden, so dass sie seine Selbstheilungskräfte anregen.

Am häufigsten kommt die Bioresonanztherapie in der Allergie-Therapie zum Einsatz.

In den letzten Jahren ist ein großer Anstieg in der Entwicklung von Allergien (Pollen/Heuschnupfen) zu beobachten. Auch bei Unverträglichkeiten, Hauterkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und sogenannten psychosomatischen Erkrankungen etc., wird die Bioresonanztherapie angewandt.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Sie werden über Elektroden mit dem Bioresonanzgerät verbunden, dabei können Sie entspannt liegen oder sitzen. Die Dauer der Behandlung liegt je nach Behandlungsprogramm zwischen 8 und 30 Minuten. Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach dem Beschwerdebild und der Dauer der Erkrankung. Die meisten Patienten empfinden die Behandlung als angenehm.

Bioresonanz, auch Bioresonanztherapie genannt, gehört zu den alternativmedizinischen Verfahren. Von der evidenzbasierten Medizin wird sie deutlich abgelehnt, zumal die pathophysiologischen Vorstellungen der Bioresonanz ganz deutlich von der Schulmedizin abweichen. Pathologische Schwingungen und Auslöschung bzw. Umformung dieser Schwingungen als positive Information kennt die Schulmedizin nicht. Auch wenn das immer wieder behauptet wird, stelle ich aus meiner Sicht fest, dass anerkannte wissenschaftliche Beweise für die Wirkung und Wirksamkeit dieses Verfahrens nicht existieren. Fragen Sie mich gerne zu meinen persönlichen Erfahrungen.